Kenner und Faktoren

<< Klicke um Table of Contents anzuzeigen  >>

Navigation:  Vorbereiten der Erfassungsdateien >

Kenner und Faktoren

Wie im Abschnitt Grundsätzlicher Aufbau einer Erfassungstabelle bereits erläutert, benötigt der Konverter bestimmte Informationen, um aus den in einer Excel-Tabelle gespeicherten Lohnbewegungsdaten entsprechende Lohnbuchungen zu erzeugen.  Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über diese verschiedenen Informationstypen:

 

Informationstyp

Definition / Beschreibung

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen gelten für alle Lohnbuchungen aller Mitarbeiter.

Allgemeine Informationen können vom Benutzer direkt über die Weboberfläche,  im Dateinamen der Excel-Datei, im Namen eines Tabellenblattes oder im Kopfbereich der Excel-Tabelle angegeben werden. Beispiel: Abrechnungszeitraum

Detaillierte Informationen finden Sie im Abschnitt Allgemeine Informationen.

Kenner

Informationen mit einem bestimmten Aufbau und Inhalt, die der Steuerung der Lohndatenkonvertierung ganz allgemein dienen.

Beispiel: Der Kenner [ENDE] legt das Ende eines Datenbereiches manuell fest.

Detaillierte Informationen finden Sie im Abschnitt Kenner

Lohnkenner

Informationen, die für alle Lohnbuchungen eines einzelnen Mitarbeiters gelten.

Lohnkenner haben i. d. R. keine eckigen Klammern und müssen ohne weitere Angaben für sich allein in einer Zelle stehen.

Lohnkenner können außerdem im Namen der Excel-Datei, im Namen des Tabellenblattes im Kopfbereich eines Tabellenblattes oder in der Überschriftszeile des Erfassungsbereiches stehen. Beispiel: Personal-Nr., Eintrittsdatum, Austrittsdatum

Eine Übersicht über die vom Konverter unterstützen Lohnkenner finden Sie im Abschnitt Lohnkenner.

Lohnartenkenner

Informationen, die jeweils zur Erzeugung einer konkreten Lohnbuchung dienen.

Lohnartenkenner haben den Grundaufbau [LA xxx,0] und müssen zwingend in einer Zelle der Überschriftszeile des Datenbereiches stehen.

Sofern kein weiterer Lohnartenfaktor angegeben wurde, gilt der Standardfaktor des Lohnbuchhaltungssystems.

In der Zelle, in der sich der Lohnartenkenner befindet, darf weiterer Text stehen.

Lohnfaktoren

Ein Lohnfaktor beschreibt ein Feld einer Lohnbuchhaltung. Lohnfaktoren stehen immer in eckigen Klammern. Sie müssen immer in Verbindung

mit einem Lohnartenkenner in einer Zelle in der Überschriftszeile des Datenbereiches stehen. Beispiele: Anzahl Stunden, Kostenstelle

 

Informationen über die Lohnartenkenner und die Lohnfaktoren finden Sie in den Abschnitten zu den jeweiligen Lohnbuchhaltungssystemen.