Konvertierungslogik

<< Klicke um Table of Contents anzuzeigen  >>

Navigation:  »Keine Topics über dieser Ebene«

Konvertierungslogik

Dieser Abschnitt beschreibt die Logik, nach der aus den Bereitgestellten Easybill-Dateien die entsprechenden Dateien im Datev-Format erzeugt werden.

 

Der Konverter liest zunächst die EasyBill-Datev-Datei und anschließend die Easybill-Ausgangsrechnungsdatei (en) ein.

 

Wird in einer Datev-Buchungszeile eine Amazon-, PayPal-Transaktions-Nr. oder EBayPayment-Transaktions-Nummer entdeckt, werden die entsprechenden Informationen aufbereitet und in den Buchungstext des Datev-Buchungssatzes eingefügt.

 

Anschließend werden die Ausgangsrechnungen durchsucht.

Wird in einer Zeile der Ausgangsrechnungsdatei eine Amazon- oder PayPal-Transaktions-Nr. entdeckt, wird der dieser Ausgangsrechnung zugehörige Buchungssatz ermittelt und die Zahlungsinformation in den Buchungstext eingesetzt.

 

Der Buchungstext wird wie folgt erstellt:

 

PaymentID /PaymentMethodName/ PaymentTransactionNo //UrsprünglicherBuchungstext

 

PaymentID =                        Nexus PaymentID für Amazon (2) oder für PayPal (1)

PaymentMethodName  =        Name der Zahlart in Nexus (Amazon / PayPal)

PaymentTransactionNo  =        Ermittelte Zahlungstransaktions-Nr.
                         (Amazon-Order ID, PayPal-Transaktions-Nr., ebay Payment-Transaktions-Nummer)

 

UrsprünglicherBuchungstext = Ursprünglicher Buchungstext der Easybill-Datev-Datei =        

Name des Kunden

 

Der ursprüngliche Buchungstext wird um Doubletten bereinigt und nur dann dem neuen Buchungstext hinzugefügt, wenn die Gesamtlänge durch die Ergänzung des ursprünglichen Buchungstextes 60 Zeichen nicht überschreitet!

 

Der (vollständige) ursprüngliche Buchungstext wird immer in der Zusatzinfo1 (= Kundenname) in vollständiger Länge übergeben.

 

Wird in der Easybill-Datev-Datei im Feld Konto bzw. Gegenkonto ein Steuersatz übergeben, wird dieser durch das zu diesem Steuersatz in den allgemeinen Einstellungen hinterlegte Konto ersetzt.

Ist kein Steuersatz und kein Konto angegeben (Konto der Gegenkonto sind leer bzw. enthalten den Wert 0), wird das in den allgemeinen Einstellungen hinterlegte Klärungskonto hinterlegt.

Buchungen mit Betrag 0 werden zur Prüfung / Rückverfolgbarkeit in die Datev-Datei mit übernommen, verursachen beim Import in Datev-Rechnungswesen jedoch (absichtlich) einen Fehler.

 

 

Der Konverter erzeugt aus den angereicherten Easybill-Datev-Dateien entsprechende Datev-Dateien (Datev-Format).

Dabei wird für jeden Monat eine gesonderte Datei erzeugt.

 

Der Dateiname einer vom Konverter erzeugten Buchungsdatei hat folgenden Aufbau:

 

EXTF_MandantenNr_Buchungen _Monat_Jahr_x.csv

 

MandantenNr        = Mandanten-Nr. aus den Einstellungen des Konverters

Monat                = Buchungsmonat

Jahr                = Wirtschaftsjahr

x                = Laufende-Nummer der Datei

 

 

 

Für die Kontenbeschriftungen wird nur eine einzige Datei erzeugt.

Die Kontenbeschriftungen werden aus den Buchungstexten der Easybill-Datev-Datei erzeugt.

Der Buchungstext enthält den Kundennamen.

 

Der Dateiname einer vom Konverter erzeugten Buchungsdatei hat folgenden Aufbau:

 

EXTF_MandantenNr_Kontenbeschriftungen _Jahr_x.csv

 

MandantenNr        = Mandanten-Nr. aus den Einstellungen des Konverters

Jahr                = Wirtschaftsjahr

x                = Laufende-Nummer der Datei