Übersicht Datev Lohn & Gehalt Kenner und -faktoren

<< Klicke um Table of Contents anzuzeigen  >>

Navigation:  Vorbereiten der Erfassungsdateien > Kenner und Faktoren > Datev Lohn & Gehalt >

Übersicht Datev Lohn & Gehalt Kenner und -faktoren

Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über alle Lohnartenkenner und -faktoren, die der dekodi-Lohnkonverter in Verbindung

mit dem dem Lohnbuchhaltungssystem Datev Lohn & Gehalt unterstützt:

 

Die Groß- und Kleinschreibung ist für die Erkennung von Lohnkennern unerheblich.

Zellen, die Lohnartenkenner bzw. -faktoren enthalten, können zusätzlichen Text enthalten.

Wie bereits erwähnt, können vom Anwender beliebig viele Spalten ergänzt werden. Diese werden vom Konverter eben nur nicht eingelesen.

 

Nachfolgend nochmals eine Zusammenfassung der für Datev Lohn & Gehalt unterstützten Zellüberschriften bzw. Lohnartenkenner, wenn diese in der
Überschriftzeile verwendet werden:

 

 

Kenner / Überschrift

Wird vom Konverter

übernommen als

Bemerkung

Zelle enthält die Text Fragmente
Pers und Nr. bzw. Nummer

 

Personal-Nummer

Muss-Feld

Z. B. Pers.-Nr., Personal-Nr., Personal-Nummer.

 

Zelle enthält ausschließlich den Text Name

Name des Mitarbeiters

 

Kann-Spalte

Wird vom Konverter für Meldeungen verwendet, aber nicht exportiert.

Zelle enthält ausschließlich den Text

Eintritt, Eintritts-Datum oder Arbeitsbeginn

Eintrittsdatum des Mitarbeiters in das Unternehmen

Kann-Spalte

Es werden nur Lohnwerte exportiert, die nach dem Eintrittsdatum und innerhalb des Abrechnungszeitraumes liegen.

Zelle enthält ausschließlich den Text

Austritt, Austritts-Datum oder Arbeitsende

Austrittsdatum des Mitarbeiters in das Unternehmen

Kann-Spalte

 

Es werden nur Lohnwerte exportiert, die vor dem Austrittsdatum und innerhalb des Abrechnungszeitraumes liegen.

Zelle enthält ausschließlich den Text Datum oder Leistungsdatum

Tag für Kalendariumserfassung

Kann-Spalte.

Im Importdokument kann nur der Tag, Tag und Monat oder das gesamte Leistungsdatum angegeben werden.

Hinweis:

Bei Kalendariumserfassung ist zwingend die Angabe eines Ausfallschlüssels im Lohnartenkenner erforderlich (siehe unten).

Zelle enthält ausschließlich den Text

[HKST] oder [HKST,0]

Hauptkostenstelle

Kann-Spalte

Diese Kostenstelle wird in jede Lohnbuchung eingefügt.

Der Inhalt der Spalte mit dem Kenner [HKST] wird dabei in die vom Konverter erzeugte Kostenstellen-Spalte übernommen.

Wird der Kenner [HKST,0] übergeben, kann die Spalte Kostenstelle auch leer sein.

Zelle enthält ausschließlich den Text

[NOKST]

 

Dieser Kenner muss in Verbindung mit einem Lohnartenkenner verwendet werden.

Er unterdrückt die Einsetzung der Hauptkostenstelle [HSKT

[LA xxxx] oder

[LA xxxx,0] oder

[LA /xxxx] oder

[LA /xxxx,0]

Datev-Lohnarten-Nr

Gilt nur bei Lohnarten für Standarderfassung (keine Wert in der Spalte Leistungsdatum vorhanden bzw. Spalte Leistungsdatum nicht vorhanden!)

Muss-Spalte

Dieser Lohnartenkenner ist für jede Spalte, die abrechnungsrelevante Informationen besitzt zu setzen.

Ohne zusätzliche Kenner wird [LA /xxxx] bzw. [LA /xxxx,0] als [EGW] interpretiert.

[LA AS/xxxx] oder

[LA AS/ xxxx,0]

Datev-Lohnarten-Nr, bestehend aus Ausfallschlüssel (AS) und Lohnarten-Nr. xxx.

 

Gilt nur bei Kalendariumserfassung (Wert in Spalte Leistungsdatum vorhanden)

Muss-Spalte

Dieser Lohnartenkenner ist für jede Spalte, die abrechnungsrelevante Informationen besitzt zu setzen.

Ohne zusätzliche Kenner wird [LA AS/ xxxx] bzw. [LA AS/xxxx,0] als [EGW] interpretiert.

[KST]

Kostenstellen-Nr.

Kann-Spalte

Unbenannte Kostenstelle.

Nur in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig

[KTR]

Kostenträger-Nr.

Kann-Spalte

Unbenannter Kostenträger

Nur in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig

[KST xxx]

Kostenstellen-Nr.

Die unter xxx angegebene Kostenstellen-Nr. wird jeder Buchung der Lohnart hinzugefügt.

Pro Lohnart können mehrere benannte Kostenstellen

angegeben werden

Kann-Spalte

Benannte Kostenstelle

Nur in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig

[KTR xxx]

Kostenträger-Nr.

Die unter xxx angegebene Kostenträger-Nr. wird jeder Buchung der Lohnart hinzugefügt.

Pro Lohnart können mehrere benannte Kostenträger

angegeben werden

Kann-Spalte

Benannter Kostenträger

Nur in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig

[EGW]

Wert / Eigener Wert

 

Kann-Spalte

Nur in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig
Wird nur ein Lohnartenkenner angegeben, wird [EGW] automatisch gesetzt und muss nicht angegeben werden.

[ANZTAGE]

Anzahl Tage

Nur bei Kalendariumserfassung zulässig (Spalte Leistungsdatum vorhanden)

Kann-Spalte

Nur bei in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig.

[ANZSTD]

Anzahl Stunden

Nur bei Kalendariumserfassung zulässig (Spalte Leistungsdatum vorhanden)

Kann-Spalte

Nur bei in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig.

[ALF]

Abweichender Lohnfaktor

Kann-Spalte

Nur bei in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig.

[A%Z]

Abweichender Prozentzuschlag

Kann-Spalte

Nur bei in Verbindung mit einem Lohnartenkenner zulässig.

 

 

Hinweis

Lohnwerte, die als Zeitformat angegeben werden (H:MM) werden vom Konverter automatisch in Industriestunden (1 Stunde = 100 Minuten) umgerechnet. Die Umrechnung erfolgt unabhängig davon, in welches Feld des Lohnbuchhaltungssystems die Daten geschrieben werden.

 

- Mehrere Lohnarten nebeneinander

- Hinweise auf Stammdaten (ALF)